FANDOM


Marsches ist der Gründer und Oberste Kanzler der Technokratischen Republik, Administrator der Zitadelle, der F-C-N Holding Group und von F-C-N city, Richter, IOPS Archivar. Und Gründer sowie ehemals Parteivorstand und später Vizeparteivorstand von F-C-N Government.

Erscheinung Bearbeiten

In seiner heutigen Erscheinung ist Marsches' größtes Merkmal seine knall grüne Haarsträhne, welche der Flagge der Republik ähnelt. Marsches hatte ursprünglich dunkelbraune Augen, welche sich jedoch im Laufe des Jahres 2017 ebenfalls kontinuierlich grün färbten, der genaue Grund dafür ist unbekannt, man weiß nur, dass es sich nicht um Kontaktlinsen handelt.

Zu formellen Anlässen trägt er üblicherweise einen schwarzen Anzug oder eine grüne mit goldenen Verzierungen geschmückte Robe, welche er laut eigenen Angaben in Blackwood Keep fand. In seiner Freizeit kann er in blauen Jeans, grünen Schuhen und verschiedenen Hemden gesehen werden.

Marsches' Persönlichkeit besteht aus zwei großen Faktoren: Einerseits einer ziemlich aufgeweckten, humorvollen und teilweise extrem kindischen Seite, welche meist sein Image nach außen hin dominiert. Und andererseits einer wiederum sehr ruhigen, etwas ernsteren, mysteriösen und vor allem kontroll- und überwachungs-süchtigen Seite, mit der er seine Organisationen beherrscht.

Herkunft Bearbeiten

Die ursprüngliche Herkunft von Marsches ist weitläufig ein Mysterium, da seine älteste Erinnerung die Berge von Spawn Village in ihrer unberührten Form sind und er sich somit selbst nicht an seine Kindheit erinnern kann. Es kursieren zahlreiche Theorien über seinen Ursprung, zum Beispiel, dass er eine Reinkarnation des Erzmagiers des alten Ordens der grünen Flamme sei, welcher vor etwa 1000 Jahren das Wüstenreich Meurath regierte, oder dass er ein verlorenes Kind der englischen Adelsfamilie Nightfall sei. Keine Theorie wurde bisher jedoch bestätigt.

Karriere Bearbeiten

Am bekanntesten ist Marsches wohl als Gründer der heutigen Technokratischen Republik, die er am 15. Juli 2011 um 13:45:12 ins Leben rief. Entgegen einiger Vermutungen war er nicht von Anfang an Kanzler der Republik, sondern erreichte dieses Amt erst ungefähr im September 2011, nach flo1234.

Als Grundstein für die beinahe komplette heutige Zivilisation auf dem Zwergenkontinent "F-C-N Server", gründete er nicht nur die Republik, sondern auch die einflussreichen Konzerne wie F-C-N Industries, F-C-N Research etc., welche die wirtschaftliche und wissenschaftliche Leistung der Republik von Anfang an prägten, sowie die Partei F-C-N Government (später GAP), welche bis heute, auch nach Einführung der Senatswahlen, als eine der erfolgreichsten Parteien gilt.

Seit Ende 2016 kam es zu einigen Machtaufteilungen in den von Marsches gegründeten und beherrschten Organisationen. Zwar hat er als Administrator der Zitadelle noch immer die höchste Autorität in seinen Konzernen, allerdings dienen nun Senior Cilindro als direkter Manager von F-C-N Industries und Dr. Chambers als Leiter von F-C-N Research. In seiner Partei, F-C-N Government, trat er als Parteivorstand zurück und übergab den Posten an DatTastyBagel und agierte selbst nur noch als Vizeparteivorstand, bis er am 26.08.18, durch die Einführung des 5. Verfassungszusatzes, seine Partei schließlich verlassen musste, um unparteiisch zu werden. Selbst in F-C-N city, der von ihm gegründeten und verwalteten Hauptstadt der Republik und des Servers, wurden Bezirksadministratoren ernannt, welche einzelne Bezirke kontrollieren. Langsam wurde so immer deutlicher, dass Marsches entweder nicht mehr die Lust oder die Zeit hat, all diese Dinge selbst zu verwalten, sich jedoch üblicherweise noch ein gewisses Maß an Kontrolle absichert.

Politik Bearbeiten

Die Politik, welche von Marsches, sei es als Kanzler oder als Parteivorstand/Vizevorstand, verfolgt wurde, stößt auf recht geteilte Meinungen.

Einerseits ist es wahr, dass er enormes für das Wohl der Technokratischen Republik und ihre Bevölkerung geleistet und in die Wege geleitet hat, indem er beispielsweise ein System schuf, welches jedem ermöglicht alle lebensnotwendigen Produkte gratis zu erhalten und sich die Bürger somit auf Luxus oder spezialisiertere Weiterbildungen konzentrieren können.

Andererseits scheint der Preis für dieses System eine starke staatliche Überwachung und eine etwas eingeschränktere Variante der gewöhnlichen Demokratie, wie sie in anderen Ländern Europas bekannt ist, zu sein. Seit der Einführung der Premierminister- und Senatswahlen, ging der Vorwurf von einer geschlossenen, herrschenden Aristokratie zwar weitgehend zurück, aber auch heute gibt es noch vereinzelt Kritik an der Ordnung und Produktivität schützenden Ideologie.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.