F-C-N Wiki
Advertisement

Die Technokratische Republik oder simpel "Die Republik" (Früher auch bekannt, aber nie offiziell bezeichnet, als "F-C-Nische Republik") ist der erste Staat von F-C-N Server und stellt gemeinsam mit der Neo-Union die zwei Staaten des Servers da.


Gründung

Die Republik wurde am 15. Juli 2011 um 13:45:12 in F-C-N city, im Senat von Marsches gegründet. In der Nacht davor errichtete er alleine das Senats-Gebäude und reagierte mit der Gründung auf den dringenden Wunsch der Bevölkerung nach einem demokratischen System als Nachfolger der vorhergehenden Monarchien.

Die Republik wurde außerdem als Bündnis sämtlicher Völker und Wesen der bekannten Welt gegründet, darunter unter anderem: Menschen, Smoofs, Zombies, F-C-Nische Industrielle, Valorianer, usw.

Alle Siedlungen und Ländereien des Kontinents wurden als der Republik angehörig gesehen. Allerdings war damals noch nicht offiziell die Rede von einem Staat namens "Republik" die Benennung und Details des neuen Systems ergaben sich erst mit der Zeit.

Regierung

Der Senat

Das oberste Organ und den Regierungssitz der Republik bildet der Senat in F-C-N city. In ihm werden Senatssitzungen abgehalten, Vorschläge gemacht und Entscheidungen getroffen.

Außerdem sind hier Büros für den Obersten Kanzler, den Vizekanzler, den Premierminister, jeden Minister sowie das Staatsarchiv und Turm-Etagen für jede Regierungspartei und jede Provinz untergebracht.

Themen für eine Senatssitzung können von jedem republikanischen Bürger vorgeschlagen werden. Die Sitzungen selbst können von jedem Senator beantragt aber nur vom Obersten Kanzler einberufen werden.

Der Republikanische Senat (/warp Senat)

Damit eine Senatssitzung gültig ist, müssen, laut Verfassung, außer dem Obersten Kanzler oder dem Vizekanzler noch Parteien anwesend sein, deren Wahlergebnis zusammen mindestens 50% erreicht. Außerdem muss die Sitzung mindestens 48 Stunden vor Sitzungsbeginn öffentlich angekündigt worden sein sowie die Themen der Sitzung mindestens 24 Stunden vor Sitzungsbeginn.

Jede republikanische Provinz kann einen Senator ernennen, der sie in den Sitzungen repräsentiert und in ihren Namen an den Abstimmungen teil nimmt. Parteien geben ihre Stimmen kollektiv ab. Zusätzlich hat jeder Bürger das Recht in den Sitzungen zu sprechen.

Parteien

Jeder Bürger darf eine Partei gründen, wenn sie mindestens 3 Mitglieder und eine Parteizentrale in der Hauptstadt vorweisen kann.

Im republikanischen Senat darf es, gemäß Verfassung, nur 4 Parteien geben. Welche Parteien diese Plätze besetzen und wie viele Stimmen im Senat sie erhalten, entscheidet alle 6 Monate die Senatswahl, bei der jeder Bürger der Republik eine Partei wählen darf.

Der Oberste Kanzler

Der Oberste Kanzler ist das unparteiische Staatsoberhaupt der Technokratischen Republik und repräsentiert diese. Es ist seine Pflicht die grundlegende Ordnung der Technokratischen Republik und ihre Sicherheit zu gewährleisten.

Zu den Rechten und Pflichten des Kanzlers gehören unter anderem: die Ernennung oder Entlassung von Ministern auf Vorschlag des Premierministers, die Einberufung und Leitung von Senatssitzungen sowie die Auflösung einer Partei, sollte sie als kriminell oder radikal eingestuft werden. Der Oberste Kanzler ist darüber hinaus befähigt, einen Bürger auf Antibürger-Status zu setzen, dieser gilt dann als gefährlicher, gesuchter Schwerverbrecher.

Der erste Kanzler, flo1234, wird am Gründungstag der Republik (15.Juli.2011) im Senat gefeiert.

Das Amt des Obersten Kanzlers ist unbefristet. Sollte er zurücktreten oder dauerhaft ausfallen, wird der Vizekanzler zum Obersten Kanzler. Sollten beide dauerhaft ausfallen, wird ein neuer Oberster Kanzler gewählt.

Der erste Oberste Kanzler der Republik (damals noch nur "Kanzler") war flo1234, er wurde am Gründungstag von den Parteioberhäuptern und Senatoren der ersten vier Gründungsparteien gewählt. Später trat er aufgrund seiner zeitweisen Inaktivität zurück, sodass F_C_N aka. Marsches der neue Oberste Kanzler wurde und flo1234 zum ersten Vizekanzler ernannte.

Der Premierminister

Der Premierminister ist das zweithöchste Amt in der Technokratischen Republik. Er ist der Chef aller Minister und kann ihre Ernennung oder Entlassung bewirken.

Außerdem ist der Premierminister dazu verpflichtet, mindestens einmal in seiner Amtszeit eine Kabinettssitzung mit seinen Ministern zu halten, eine Approval Rate Umfrage durchzuführen war einige Zeit lang ebenfalls verpflichtend, wurde aber mit der Verfassungsreform zu einer freiwilligen Sache.

Der Premierminister wird alle 3 Monate vom Volk direkt gewählt.

Liste der Premierminister
Vortlaufende Nr. Name Partei Zeitraum
1. Stocki14 FTS September 2011
-
November 2016
1.
(gewählter PM)
Bagel Tasty TNT Dezember 2016
-
Juni 2017
2. Jimmy_King02 Parteilos Juli 2017
-
September 2017
3. Bagel Tasty F-C-N Government Oktober 2017
-
Dezember 2017
4. Tro Kingston FTS Jänner/Januar 2018
-
März 2018
5. Bagel Tasty F-C-N Government April 2018
-
Juli 2018
6. Jeremy Yveltal DPFW August 2018
-
Oktober 2018
7. Fischkopf von Redwoodhills Parteilos/GAP November 2018
-
Jänner/Januar 2019
8. Lilly Nuceria Treehouse Parteilos Februar 2019
-
April 2019
9. Lutiiiii Princess L.A.B.I.L 🌹 Mai 2019
-
August 2019
10. Omar Indra Seikara GAP September 2019
-
November 2019
11. Lilly Nuceria Treehouse LABIL-UNS Dezember 2019
-
Februar 2020
12. Fischkopf von Redwoodhills HDP März 2020
-
September 2020
13. Jan Phönix Tyaka Oktober 2020
-
November 2020
14. Fischkopf von Redwoodhills HDP Dezember 2020
-
Februar 2021
15. Jin Sucrose Kekspartei März 2021
-
Mai 2021
16. Fischkopf von Redwoodhills HDP seit Juni 2021

Territoriale Gliederung

Die Republik ist in verschiedene Provinzen und Protektorate, sowie ein staatsunmittelbares Gebiet aufgeteilt.


Gliederung der Republik (ohne Protektorate)
Flagge Provinz/Verwaltungseinheit Hauptstadt Staatsform
Zentrale Republik F-C-N city Staatsunmittelbares Gebiet (keine direkte Staatsform)
Oblivia.png
Oblivia Pagase Direkte Demokratie
Titelloses 341.png
Novalis Nova Castello Anarchie
Flagge von Dreamien.png
Dreamien Dreambeach Parlamentarische Monarchie
Download.png
CreativeC CreativeC Konzernherrschaft
Flagge Redwoodhills.png
Kaiserreich Redwoodhills Redwoodhills Konstitutionelle Monarchie
Titelloses 104 20200819203748.png
Amsdorfische Union Euplasberg Parlamentarische Monarchie

Ideologie und Politik

Die Hauptstadt der Republik, F-C-N city (Gerendert in Chunky)

In der Technokratischen Republik befinden sich sehr viele verschiedene Bevölkerungsgruppen und Ländereien mit unterschiedlichen Ansichten und Zielen, welche es schwer machen die Republik als ganzes zu beschreiben.

Prinzipiell ist sie ein moderner Industriestaat, welcher sich, unter anderem durch F-C-N Holding auf industrielle Produktion und Forschung spezialisiert. Andererseits gibt es auch viele Gebiete, die sich traditioneller Landwirtschaft widmen und die moderne Welt zufrieden ablehnen.

Das Image der frühen Republik entstand vor allem durch die Ideologien der Parteien F-C-N Government und SPFA. Während F-C-N Government Ordnung und Produktivität förderte und propagierte, verbreitete die SPFA beispielsweise in Kontrast dazu den "smoofischen Lebensstil", voller Sorglosigkeit und Spaß an der Freude. Ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen diesen beiden Denkweisen zeichnete schlussendlich den "Charakter" der Republik aus.

Später, in der 4. Epoche und nach den demokratisierenden Reformen, wurde die Partei SPFA abgewählt und verschwand vom politischen Pflaster. Während das Programm von F-C-N Government durch die offizielle Aufnahme der Zitadelle in den Staat, einen Weg in die Verfassung der Technokratischen Republik fand.

Heute bilden der Senat, als demokratisches Politik-Zentrum, und die Zitadelle, als autoritäres Wirtschafts- und Sicherheits-Zentrum, die zwei Stützpfeiler auf denen die Technokratische Republik steht.

Geschichte

Die Krisenzeiten

Wenige Monate nach ihrer Gründung musste sich die junge Republik bereits in relativ kurzer Zeit durch relativ viele Krisen schlagen. Besonders kreative, republikanische Historiker nennen diese Zeit heute auch ganz allgemein: "Die Krisenzeiten"

Der TNT Bürgerkrieg

--- more to come ---

-----

Beziehungen zur Separatistischen Union

Der Separatistischen Union gegenüber verhielt sich die Republik meist zurückhaltend aber diplomatisch. Sie sah die SU zwar als eine Art Gegner, hatte aber niemals Interesse an einem größeren Konflikt.

Die Regierung vor 2016

In der Zeit von ihrer Gründung im Jahr 2011 bis zu 2016 hat sich das Regierungssystem der Republik nicht fundamental verändert. Es gab Ergänzungen und kleinere Reformen aber keine großen Revolutionen.

Die Regierung der Republik wurde offiziell als eine "Aristokratie mit demokratischen Zügen" bezeichnet, da theoretisch nur einige Personen an der Macht saßen, aber in der Praxis jeder Bürger ein Mitspracherecht hatte und für nahezu jeden noch so kleinen Anlass eine Senatssitzung und/oder Volksabstimmung einberufen werden konnte.

Im republikanischen Senat durfte es, gemäß Verfassung, nur 4 Parteien geben, seit der Gründung der Republik waren dies F-C-N Government, die SPFA, die FTS und TNT. Abschnittsweise gab es in der frühen Zeit noch eine 5. Partei im Senat. Eine radikale Partei von ultimatfidelo, welche aufgrund ihres Programms die Demokratie abzuschaffen, aufgelöst wurde und später eine Survival-Mode orientierte Partei von WhisperOfFate, die er selbst wieder auflöste.

Nachdem das Partei-Maximum per Verfassung festgelegt wurde, durften, bis zu den Reformen im Jahr 2016, keine neuen Parteien mehr gegründet werden.

Die demokratisch, wilden Jahre

Die Zeitspanne von Ende 2016 bis Mitte 2018 gilt als die "demokratisch, wilden Jahre". Namens gebend hierfür sind die demokratisierenden Reformen von Obersten Kanzler Marsches und vor allem die zahlreichen und teils sehr aggressiven Wahlkämpfe, welche sie auslösten.

Reformation des Premierministers

Am 11. November 2016 schlug Oberster Kanzler Marsches die Einführung eines neuen, reformierten Premierminister-Amtes vor. Zuvor war der Titel "Premierminister" nur aus ästhetischen Zwecken für stocki14 benutzt worden. Doch nun war der Premierminister ein, alle 3 Monate, vom Volk direkt gewähltes Amt, welches als Chef der Minister fungierte.

Die erste Premierministerwahl der Republik, war die erste offizielle Wahl, bei der Stimmen in einen Trichter geworfen wurden. Sie war ein großes Event für den ganzen Kontinent.

Reformation des Parteiensystems

Am 21. Juli 2017 folgte darauf die Reformation des republikanischen Parteiensystems, welche es jedem Bürger ermöglichte neue Parteien zu gründen und sie alle 6 Monate zur Senatswahl antreten zu lassen. Die daraus entstehenden Partei-Wahlkämpfe würden die politische Landschaft enorm verformen.

Anfangs durfte noch jede Person auf dem ganzen Kontinent an den Wahlen der Republik teilnehmen, ungeachtet ihrer tatsächlichen Staatsbürgerschaft. Später, als im Nachfolger der Separatistischen Union, den Federal States, auch Wahlen entstanden, wurden nur noch im Bürgerverzeichnis eingetragene Staatsbürger zugelassen, damit sich die Staaten unabhängig von einander entwickeln konnten.

Fall der Separatistischen Union

Nach dem Fall der Separatistischen Union wurden einige Landteile des ehemaligen Staates annektiert, insbesondere das Gebiet um Schloss Waldfels, was zuvor Teil des Kanadischen Reiches war. Die ehemalige Hauptstadt der Separatistischen Union, Encore, wurde zwischen der Republik und dem Nachfolgerstaat der Separatistischen Union, den Federal States, geteilt. Die Republik bekam dabei den Westteil, die FS den Ostteil der Stadt.

Den neu gegründeten Federal States gegenüber war die Republik immer freundlich gesinnt und sah den anderen Staat als Verbündeten an. Die diplomatischen Beziehungen waren hoch, nicht zuletzt da die mit der SU geschlossenen Verträge und Abkommen auf die Federal States übernommen wurden. Ein Forschungsabkommen wurde am 7. Dezember 2018 geschlossen, welches aber von beiden Seiten kaum beachtet und schließlich so gut wie vergessen wurde.

Am 13. Januar, kurz vor dem Fall der SU wurde der offizielle Staatsname von "Republik" auf "Technokratische Republik" abgeändert. Kurz nach dem Fall der SU wechselte Oblivia in die Federal States, High Castle hingegen verblieb bei der Republik. Die Grenze zwischen den beiden Provinzen war seit dem ein großer Streitpunkt, der oft für Probleme auf zwischenstaatlicher Ebene verantwortlich war. Später wechselten beide Provinzen die Staaten, was sich bis zum Fall der Föderation sich nicht veränderte.

Umbruch der FS zur Föderation

Der "Lauwarme Krieg"

Während des Lauwarmen Krieges, der im April 2019 begann, äußerte die Republik sich den Federal States, die sich einige Wochen später zur Föderation reformierten, sehr kritisch gegenüber. Grund dafür waren die politischen Umwälzungen, Provokationen und militärische Drohungen und Aktionen. Die Republik beschloss daraufhin die Föderation zu "Ignorieren", was bedeutete, dass der Staat keine Beziehungen zu der Föderation aufbauen durfte, den Import von föderalistischen Wahren, sowie den Export von Waren in die Föderation und die Teilnahme von Föderalisten an republikanischen Provinzwahlen verbat. Diese Aktion der Republik schädigt den föderalistischen Firmen sehr, da die Bürger der Föderation keine Geschäfte mit Bürgern der Republik machen durften. Weiterhin wurde auch verboten, dass republikanische Bürger einen Gebäude auf Gebiet der Föderation haben durften. F-C-N city Government hat außerdem alle Föderalisten, die Land oder Wohnungen in F-C-N city besaßen, dessen enteignet.

Den Höhepunkt des Lauwarmen Krieges markiert der oblivianische Mauerfall. Bei diesem Ereignis wurde die von High Castle erbaute Grenzmauer mit Haubitzen, auf Befehl des Obersten Kanzlers gesprengt. Die Grenze zwischen den Provinzen verläuft seit dem durch das Wasser. Einen militärischen Gegenschlag von High Castle (später Praetoria) gab es nicht, die Beziehung zu Praetoria verschlechterte sich dennoch so sehr, dass es beinahe Hass gleichkommt.

Zeit der Versöhnung

Der Lauwarme Krieg endete mit einer Versöhnung zwischen den beiden Staaten. Diese Versöhnungspolitik wurde maßgeblich vom Außenminister Fischkopf von Redwoodhills geprägt. Nach mehreren Senatsanträgen wurde die Isolationspolitik gekippt und offizielle Verträge zwischen Republik und Föderation wurden vom Senat gestaltet. Die Verordnung von F-C-N city Government, die besagt, dass Föderalisten nichts in der republikanischen Hauptstadt besitzen dürfen, wurde zurückgenommen und den enteigneten Personen wurde ihr Land zurückgegeben. Der König Praetorias erkannte an, dass die Föderation für einen Großteil der Zwischenfälle im lauwarmen Krieg verantwortlich war und entschuldigte sich im Namen des gesamten Staates für diese Taten. Auf dem großen Staatstreffen am 17.04.2020 wurden erstmals Verträge zwischen den beiden Staaten geschlossen. Ein Grenzabkommen zwischen den Provinzen Oblivia und Praetoria hat den Streit an der Südgrenze weitestgehend entspannt.

Das Ende der Föderation

Die Republik bat der Föderation mehrfach an, sich der Republik anzuschließen. Diese Angebote besagten zumeist, dass die föderalistische Führung ein kostenloses Grundstück in der Hauptstadt bekommen sollte, um eine Parteizentrale zu errichten, da ein Großteil der föderalistischen Führungsriege ähnliche politische Ansichten verfolgten. Außerdem wurden hochrangige politische Titel, Adelstitel, sowie Geld geboten, dafür dass die Föderation von der Republik aufgenommen wird. Alle diese Angebote wurden abgelehnt.

Fall der Föderation

Nach Gründung der Neo-Union, trat die ehemals republikanische Intellectual Federation aus der Republik und Zihnhain aus der Föderation aus und schlossen sich dem neuen Staat an. Dies war ein kritischer Verlust für die Föderation. In den ersten Stunden nach der Gründung wurden bereits Pläne für Verträge erstellt. Wenige Tage später wurden die mit der Föderation geschlossenen Verträge auch mit der Neo-Union geschlossen. Nachdem die Föderation am 17.12.2020 aufgelöst wurde, wurden die zugehörigen Provinzen entweder neutral oder schlossen sich der Neo-Union an.

Situation heute

Beziehungen zur Neo-Union

Die Beziehungen zur Neo-Union sind hoch wie nie zuvor. Kooperationsverträge zwischen den Staaten, gemeinsame Diplomatie und ein ständiger Handel zwischen den Staaten sorgen für ein stabiles Bündnis.